EMTC-GA 2015 Würzburg

18.05.2015

Vom 15.-17. Mai 2015 war die Bundesarbeitsgemeinschaft Musiktherapie Gastgeberin für die Mitgliederversammlung der European Music Therapy Confederation (EMTC). Die BAG-Musiktherapie wurde dankenswerterweise unterstützt von der Universität für angwandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und der Hochschule für Musik Würzburg.

Ziel der EMTC ist die Förderung der Musiktherapie in Europa. Die Veranstaltung begann mit einem Symposium “European Perspectives on Music Therapy for Special Needs and Geriatrics”. Das Symposium fand im Theater der Hochschule für Musik Würzburg statt. Repräsentanten aus acht verschiedenen Ländern präsentierten hier ihre musiktherapeutische Arbeit mit Informationen aus Forschung und Praxis. Das Programm beinhaltete vielfältige Themen aus den Bereichen der Geriatrie, der Neurorehabilitation und der Behindertenarbeit. Sprecher und ihre Themen waren folgende:

Dr. Annemiek Vink, Niederlande
Die Wirkung der Musiktherapie in der Behandlung von Menschen mit Demenz

Dr. Esa Ala-Ruona, Finnland
Möglichkeiten der aktiven Musiktherapie in der Rehabilitation nach Schlaganfall

María Teresa Del Moral Marcos, MTAE Spanien
Musiktherapieforschung in Spanien – Geriatrie und besondere Bedürfnisse

M.A. Marketa Gherlichova, Ph.D. Tschechien
Musiktherapie in der Neurorehabilitation – Praxis und Forschung

Tali Gottfried, Registered Music Therapist, Israel
Kollaborative Elternberatung in der Musiktherapie (CPciMT) für Eltern von Kindern mit ASS

Ingeborg Nebelung (MA), Norwegen
Sieh’ mich – hör’ mich. Das Kind mit besonderen Bedürfnissen in einem Schulsetting: Wie kann die Musiktherapie Erfahrungen von Anerkennung, Kontrolle und Participation fördern?

Elide Scarlata, Italien
Der signifikante Einfluss der Musiktherapie auf Selbstausdruck, Kommunikation, Sozialisation und Selbstwert in jungen erwachsnen mit visuellen Störungen und Blindheit

Tessa Watson, Großbritannien
Die Schädigung gemeinsam konfrontieren: Gedanken zur musiktherapeutischen Arbeit mit Menschen mit schweren intellektuellen Behinderungen

Über 100 deutsche Musiktherapeuten nahmen am Symposium teil. Zusätzlich besuchte eine Gruppe Musiktherapiestudenten aus den USA in Begleitung von Fr. Dr. Petra Kern die Veranstaltung. In den Pausen und beim Mittagessen fand ein reger Austausch statt. Herrliches Wetter trug mit zur guten Stimmung bei.

In den Sitzungen der Mitgliederversammlung kamen die Repräsentanten aus 26 europäischen Ländern zusammen, um die Belange der Musiktherapie in Europa zu diskutieren und gemeinsame Vorhaben zu beschließen. Wichtige Themen neben den Berichten aus den verschiedenen Ländern und Regionen waren unter anderem der European Music Therapy Register (EMTR), European Music Therapy day, professionelle Anerkennung und Regelung des Berufs in Europa, Ethikkodex und die kontinuierliche Weiterbildung für Musiktherapeuten. Arbeitsgruppen wurden zur weiteren Verarbeitung der Themen bestimmt, Ergebnisse werden in der Mitgliederversammlung 2016 in Wien vorgestellt.

Delegierte der EMTC aus den Europäischen Ländern.

Stimmungsbild vom Tag in Würzburg.